Doppelcarport

Doppelcarport
Doppelcarports zur Unterstellung für Autos sind die günstigen Alternativen zu großen Garagen. Diese bieten nicht nur optimalen Schutz vor Witterungseinflüssen, sondern das eigene Auto steht auch sicher auf dem Grundstück. Die praktischen Doppelcarports sind aus hochwertigen und nachhaltigen Materialen gefertigt. Bei Q&S Gartendeco finden Sie Doppelcarports aus Aluminium und Holz Carports. Weiterlesen...

4 Artikel

Doppelcarports günstig kaufen

In vielen Fällen ist es so, dass ein Carport benötigt wird, welches eine Unterstellmöglichkeit für mehrere Autos oder Fahrzeuge bietet. Oft reicht hier ein Carport von normaler Größe nicht aus, weshalb unsere Kunden sich gerne für die Option des Doppelcarports entscheiden. Dieses bietet neben einer Unterstellmöglichkeit für ein Kraftfahrzeug auch die Option einen zusätzlichen Schutz vor Witterung zu haben. Somit können hier beispielsweise Grillpartys und Familienfeste völlig unabhängig vom Wetter veranstaltet werden.

Das richtige Material für Ihr Doppelcarport

Bei Q&S Gartendeco bietet wir Doppelcarports in zwei verschiedenen Materialen an, darum können Sie bei uns zwischen Doppelcarports aus Holz und aus Doppelcarports Alu wählen.

Doppelcarport Holz

Doppelcarports aus Holz bestechen durch die traditionelle sowie ansprechende Optik des Holzes. Zudem passt ein Carport aus Holz zu beinahe jedem Haus oder Gebäude. Die Doppelcarports bei Q&S Gartendeco werden aus Lärchenholz oder Kiefernholz gefertigt und bieten neben der ansprechenden Optik auch zahlreiche funktionelle Vorteile. Diese sind unter anderem:

  • Hohe Beständigkeit gegen Witterung
  • Hohe Lebensdauer
  • Hohe Formstabilität
  • Geringer Pflegeaufwand im Vergleich zu anderen Holzarten

Holz ist ein Naturprodukt und es erfordert ein gewisses Maß an Pflege für eine lange Lebensdauer. Daher ist ein Holz Doppelcarport auch nicht für Jedermann.

Doppelcarport Alu

Alternativ dazu werden im Online Shop auch Doppelcarports aus Aluminium angeboten. Anders als Carports aus Holz bestechen die Ausführungen aus Aluminium durch eine moderne Optik, welches sich perfekt mit Bauwerken in modernem Stil kombinieren lässt. Zudem bieten Carports aus pulverbeschichtetem Aluminium folgende Vorteile:

  • Sehr pflegeleicht
  • Aluminium ist sehr leicht und stabil
  • Langlebigkeit und beständig gegen Korrosion
  • Durch die Lackierung zusätzlich gegen Witterung geschützt
  • Modernes und zugleich zeitloses Design

Aluminium ist im Vergleich zu Holz pflegeleichter und langlebiger. Es lässt sich nicht pauschal sagen, welches Material sich besser für ein Carport eignet. Dieses ist vor allem vom Anwendungszweck, vom Grundstück und vom Budget abhängig. Am Ende entscheiden deshalb Sie welches Material sich am besten für den jeweiligen Anwendungszweck eignet.

Welche Dachform für Ihr Doppelcarport?

Wie bei den Materialien für ein Doppelcarport können Sie auch bei den Dachformen zwischen verschiedenen Arten wählen. Hier stehen Ihnen ein Satteldach Doppelcarport, einFlachdach Doppelcarport sowie ein Bogendach Doppelcaprt zur Auswahl.

Die bei Bauwerken wohl am häufigsten verwendete Dachform ist das Satteldach. Dieses zeichnet sich durch zwei schräge Dachflächen aus, welche im höchsten Punkt des Daches aufeinandertreffen, welcher sich Dachfirst nennt. Vorteil dieser Dachform ist der Raumgewinn unter dem Giebel, welcher gerne als Stauraum für Gartenutensilien genutzt wird. Zudem ermöglicht ein Satteldach ein optimales Ablaufen von Regenwasser, wodurch das Risiko von Wasserschäden am Dach stark minimiert werden. So ist ein Satteldach nicht sehr wartungsintensiv und eignet sich so perfekt für Personen, die wenig Zeit haben.

Alternativ kann auch ein Flachdach verwendet werden. Diese Variante ist vergleichsweise sehr kostengünstig und zudem einfach zu montieren. Entgegen des Namens ist das Flachdach jedoch nicht komplett Flach, sondern hat eine Neigung von bis zu 10 Grad. Diese Neigung ist vorhanden um ein Ablaufen von Regenwasser zu ermöglichen und somit das Dach vor Wasserschäden zu schützen. Diese Dachform ist jedoch wartungsintensiver im Vergleich zu anderen Dachformen, da bei wenig Pflege schnell Schäden an der Dacheindeckung entstehen können.

Die dritte Option für eine Dachform ist das Bogendach, welches auch Tonnendach genannt wird. Das Dach verdankt seinen Namen der Ähnlichkeit mit einer halbierten, liegenden Tonne. Aufgrund der modernen Optik könnte man vermuten, dass diese Dachform erst vor kurzem entwickelt wurde. Hier liegt man aber falsch, da es sich bei dieser Dachform um eine der ältesten Formen handelt. So hat das Tonnendach seinen Ursprung im Orient und wurde vor allem bei größeren Gebäuden verwendet. In den letzten Jahren erfreut sich das Dach aber auch steigender Beliebtheit beim Bau von Carports.

Welchen Untergrund für ein Doppelcarport wählen?

Generell lässt sich sagen, dass es für ein Doppelcarport verschiedene Untergründe gibt aus denen gewählt werden kann. Auch hier gibt es natürlich günstigere sowie höherpreisige Optionen. So ist Schotter, Kies und Splitt eine relativ günstige Option. Jedoch ist in diesem Fall der Arbeitsaufwand mit der Pflege höher im Vergleich zu anderen Optionen, da diese Untergründe sehr anfällig für Unkraut sind. Eine etwas Teurere aber mit weniger Pflege verbundene Option sind Pflastersteine. Die teuerste Varianten sind wohl Asphalt sowie Betonplatten, diese haben sehr wenig bis keine Pflege notwendig.

Doppelcarports als Bausatz kaufen

Alle Doppelcarports von Q&S Gartendeco werden als Selbstbaupaket ausgeliefert und können deshalb mit der mitgelieferten Aufbauanleitung ganz leicht selber aufgebaut werden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann Ihr eigenes Doppelcarport so ganz leicht aufgebaut werden.

Wird für ein Doppelcarport eine Baugenehmigung benötigt?

Vor dem Kauf eines Carports sollte das zuständige Bauamt kontaktiert werden, um herauszufinden, ob eine Baugenehmigung für das jeweilige Projekt benötigt wird. Ob eine Baugenehmigung benötigt wird, kann pauschal nicht gesagt werden, da es von vielen Faktoren abhängt. Diese Faktoren sind:

  • Das Bundesland, in dem Sie wohnen
  • Die Regelungen in dem Baugebiet in dem Sie wohnen
  • Die Größe des Carports

Ein weiterer wichtiger Faktor neben der Landesbauordnung ist die Absprache mit den Nachbarn. Faktoren wie zum Beispiel Grenzbebauung können potenzielle Gründe für Streitigkeiten zwischen Nachbarn sein. Deshalb sollten Sie Ihr Vorhaben frühzeitig ansprechen damit auch bei größeren Projekten ein Kompromiss gefunden werden kann.